Gemeinde
Aktuelles
Adressen/Soziales
Vereine/Gruppen
Veranstaltungen
Links
Sonstiges
Kontakt

Blühende Bilder

 

       
Hier sind Sie >>  Willkommen in Edelsgrub | Gesunde Gemeinde
       
 

 

Projekt Stief(ingtaler)schwestern - mach auch DU mit !!

 

 

Aktiv werden und ihre Lebenswelt selbst gestalten - das sollen jene Mädchen tun, die beim Projekt "STIEFingtaler-SCHWESTERN" mitmachen. Bei der Präsentation in der Haupt- und Realschule Heiligenkreuz am Waasen sprach Projektleiterin Susi Satran von Styria Vitalis von einem der größten Mädchengesundheitspro-jekte Österreichs. Die Gemeinden Allerheiligen bei Wildon, Edelsgrub, Edelstauden, Empersdorf, Heiligenkreuz am Waasen, Pirching am Traubenberg, St. Georgen an der Stiefing und St. Ulrich am Waasen sind mit an Bord, ebenso wie Schulen, Eltern und die Hauptdarstellerinnen- Mädchen zwischen zwölf und 16 Jahren. "Begonnen hat alles mit der Idee, dass die acht Stiefingtal-Gemeinden ein Thema zur gemeinsamen Umsetzung gesucht haben,. Und da fiel auf, dass für Mädchen betreffend Sport- und Freizeitangebote durchaus noch etwas getan werden könnte. Also ist es unser Ziel, sinnvolle Betätigungsfelder für Mädchen zu finden. Und das geht nur, wenn die Betroffenen eingebunden sind", schildert Roswitha Walch, Leiterin der Fachschule Neudorf. Susi Satran sagt: "Die große Heraus-forderung in der Gesundheitsförderung ist es, eine Chancengleichheit herzustellen, also auch Nischen abzudecken."Das Projektziel ist jedenfalls klar definiert: den Mädchen soll Aufmerksamkeit und Wertschätzung geschenkt werden und sie sollen ermutigt werden, eigene Projekte zu entwickeln. Der Projektname stammt von den Mädchen selbst. Gemeinsam mit Partnerorganisationen (MALFALDA, ARGE gegen Gewalt; FGZ Frauengesundheitszentrum; UNION Sport und Bewegung sowie Landesjugendreferat) wurde ein Worshop der zur Angebotsfindung diente gestartet. Danach wurden bereits einige Aktivitäten umgesetzt: „Girls only“-lange Tanznacht“ in St. Georgen am 21.11. - ein Riesenerfolg! VieleEdelsgruber Mädchen waren vertreten. Das Mädchenfrühstück war super und auch der Workshop zum Thema „Ganz schön ich – weil ich ein Mädchen bin“ der am 3.12 in Edelsgrub stattfand, war von großem Zuspruch geprägt. Die nächsten Projekte sind schon in Planung, worauf sich nicht nur die Edelsgruber Mädchen schon sehr freuen!

 

ORF Besuch der Edelsgruber SeniorInnen

Das Team der GG veranstaltete einen Besuch des Landes-Studios Steiermark mit Reiseorganisator Franz Koller.
Viele unserer Seniorinnen und Senioren (34 Teinehmer) haben daran teilgenommen und die Besichtigung der verschiedenen Fernseh- und Radio-Studios als hoch-interessant empfunden. Ebenso die Erläuterungen über die aufwendige Technik und die Bedeutung der Regie bei der Konzeption und Gestaltung der Rundfunk-Beiträge, die uns allen geläufig sind. Und ein wenig überrascht ist man auch, wenn man die bekannten Moderatoren, wie Pauli Prates, Reinhard Grundner, Kathi Wenusch, Siegrid Maurer, Robert Sturmer, Petra Rudolf ... und wie sie alle heißen - "einfach so" - herumlaufen sieht ... aber auch unseren Faschingstestmoderator im Studio, Werner Rannacher, haben wir getroffen!
    
Abschließend fand noch ein Heurigen-Besuch am Klockerhof statt

 

Noch ein paar Bilder



Bilder vom "Steiermark Heute" Studio mit neuem Moderator!

Der Kräutergarten-unser Schmuckstück



Nachdem die Umfrage im letzten Jahr das Thema Kräuter und ihre Verwendung“ deutlich hervorhob, wurde die Errichtung eines Kräutergartens ins Auge gefasst. Unser Kernteam begrüßte diese Idee und auch der beste Standort war schnell gefunden: das Gemeindehausareal. Den Winter über wurdeberaten und geplant, den Anfang nahm das Projekt jedoch erst mit dem Vortrag am 06. April. Vom Verein „Hügelland östlich von Graz“ - deren Mitglied unsere Gemeinde ist - kam die Zusage uns bei der Errichtung finanziell und mit Rat zur Seite zu stehen.Auch unsere Gemeinde sagte uns Unterstützung zu.

Schon am 06. Mai wurde die Grasdecke mittels Minibagger abgetragen und bald darauf konnten die Erdarbeiten fertig gestellt werden. Die Gehwege wurden mit Hackschnitzel aufgefüllt, die Pflanzen bestellt und die Steine ausgesucht. Am 21. Mai war es dann soweit: alle 500 Pflanzen und alle Steine bekamen ihren Platz und der Rindenmulch wurde aufgestreut. Unser Kernteam, sowie fleißige Mitbürger leisteten  freiwillig und ehren-amtlich über 160 Arbeitsstunden.  Dank guter Pflege wachsen und gedeihen die Pflanzen prächtig. Unser Schaugarten ist gerne für jeden interessierten Bürger zugänglich – die reifen Erdbeeren dürfen von den Kindern gepflückt und verspeistwerden. Für das nächste Frühjahr sind schon verschiedene Aktivitäten mit unseren Kräutern geplant, daher bitten wir alle Besucher beimBetreten des Gartens rücksichtsvoll zu sein.Wir alle wollen noch lange viel Freude mit dem Anblick, aber auch mit dem Genuss der Produkte unseres Kräutergartens haben.

 

Entstehung des Kräutergartens



Beginn der Erdarbeiten
Erde ausgehoben
Kräutergarten fertig mit Aufgang